Matchbericht FC Niederwil 1 vs. SC Seengen 1

Fussball, 3. Liga, Gruppe 2:

Samstag, 26. August 2017 / 18:00 Uhr

FC Niederwil 1 – SC Seengen 1 2:2 (2:1)

Tore: 1:0 Nico Gautschi (8′), 1:1 Joel Rey (29′), 2:1 Oliver Allenspach (42′), 2:2 Alain Baumann
Vorlagen: Damian Wüthrich (2:0)

Punktgewinn in Niederwil dank starker Mannschaftsleistung

Nach dem gelückten Saisonstart zu Hause gegen Würenlingen, wartete mit dem Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten Niederwil eine deutlich höhere Hürde auf die Seenger. Dass mit Fischer und Bryner zudem gleichzeitig beide Torhüter verletzt bzw. abwesend waren, machte die ganze Sache nicht einfacher. Glücklicherweise hatte Munera mit dem jungen Geissberger einen sehr polyvalenten Defensivspieler in den eigenen Reihen, so dass sich dieser zwischen die Pfosten begab. Der Start auf der Riedmatten gehörte dann überraschenderweise dem Gast aus dem Seetal, bereits nach acht Minuten konnte man durch Nico Gautschi in Führung gehen. Nach einem gewonnen Laufduell über links zog der Linksfuss einfach mal trocken aus 20 Metern ab und versenkte das Spielgerät im Winkel. Da hatten die Seetaler das Heimteam wohl auf dem falschen Fuss erwischt und es ging in den nächsten Minuten gleich weiter so. Immer wieder kam der SC Seengen durch schnelles Umschaltspiel zu Chancen, Wüthrich (13′) und erneut Nico Gautschi (18′) liessen die Chancen jedoch aus. Auch Strebel, der Doppeltorschütze des ersten Saisonspiels, liess mehrere gute Chancen liegen, wobei man auch immer wieder an den glänzeden Paraden des Niederwiler Torhüters Zimmermann scheiterte. Die Niederämter überstanden somit die erste halbe Stunde mit lediglich einem Gegentor und konnten in der 29. Minute mit der ersten Torchance das Spiel sofort ausgleichen. Nach einem fatalen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung von Dössegger konnte Joel Rey alleine auf Geissberger zulaufen und locker zum 1:1 einschieben. In der Folge war nicht nur das Ergebnis sondern auch das Spiel sehr ausgeglichen. Niederwil kam immer besser ins Spiel und übernahm in der brütenden Hitze das Spieldiktat. Kurz vor der Halbzeit dann ein Eckball für das Heimteam. Geissberger entschied sich, aus dem Tor zu kommen, um den Ball wegzufausten, schlug allerdings am Ball vorbei. Dieser landete dann Allenspach vor den Füssen, welcher ins verwaiste Tor einschieben konnte. Somit gingen die Seetaler unglücklich mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Trainer Munera entschied sich für einen Wechsel, Janis Halbeisen verliess den Platz und wurde durch Baumann ersetzt. Dass dieser heute auf einen Einsatz brannte, konnte man sofort erkennen und Munera schien ein goldenes Nässchen gehabt zu haben, denn „Buume“ brauchte nur zwei Minuten um das Spiel wieder auszugleichen! Nach einem Pass in die Tiefe von Wüthrich setzte sich der Seenger Stürmer stark im Zweikampf durch und knallte das Leder aus spitzem Winkel ins obere rechte Eck! Nur drei Minuten später kam erneut Baumann zum Abschluss, scheiterte aber am stark reagierenden Zimmermann. Die Gäste hatten das Spiel nun wieder deutlich besser im Griff und drängten auf die Führung. Im Minutentakt kam Seengen nun zu Chancen, Wüthrich (53′ und 55′) und Strebel (59′) konnten die dicken Möglichkeiten aber nicht verwerten. Ganz ohne Chance blieb aber auch das Heimteam nicht. Geissberger musste in der 63. Minute mit einer grandiosen Fussabwehr den Spielstand wahren. In der Schlussviertelstunde verteidigten die Seenger ihren Strafraum mit Mann und Maus, Niederwil rannte an, ohne allerdings zu gefährlichen Torchancen zu kommen. Zehn Minuten vor Schluss dann die Riesenchance für die Seenger auf den Siegtreffer. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft konnte Marvin Wüthrich alleine auf Zimmermann zulaufen, legte sich den Ball aber etwas zu weit vor und vergab diese Möglichkeit, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Da fehlte dem A-Junior noch etwas die Kaltschnäuzigkeit. Es blieb damit nach einem rasanten und spannenden Spiel beim gerechten 2:2.

Die Schmach des letzten Saisonspiels 2016/17 konnte durchaus wieder gut gemacht werden, mit diesem Punkt beim FC Niederwil kann das Fanionteam gut leben. Nächsten Samstag soll am Heimspieltag gegen den KF Liria allerdings der nächste Sieg eingefahren werden. Bevor man sich jedoch darauf konzentrieren kann, steht beim FC Energie Beznau (5. Liga) die erste Cuprunde der Seenger an. Heute Abend, Punkt 20:00 Uhr ist in Döttingen Anpfiff. Hopp Seengen!

Startaufstellung:

Nächstes Spiel:
Samstag, 02. September 2017 um 18:00 Uhr. Gegner ist der KF Liria.

Hauptsponsoren:

Co-Sponsoren: