Matchbericht SC Seengen 1 vs. FC Muri 2

Fussball, 3. Liga, Gruppe 2:

Freitag, 22. September 2017 / 20:00 Uhr

SC Seengen 1 – FC Muri 2 3:6 (3:4)

Tore: 0:1 Valentin Gashi (4′), 1:1 Tim Andrä (5′), 1:2 Kim Weiss (11′), 2:2 Nico Gautschi (12′), 2:3 Egzon Nrecaj (25′), 2:4 Kastriot Tafa (43′), 3:4 Joel Halbeisen (45′), 3:5 Patrick Rüttimann (67′), 3:6 Kim Weiss (68′)
Vorlagen: Joel Halbeisen (1:1), Damian Wüthrich (2:2)

Torfestival mit schlechtem Ausgang auf dem Musterplatz

Nach fast zwei Wochen ohne Spiel der 1. Mannschaft sollten die zahlreichen Zuschauer eine Anfangsphase erleben, die es in diesem Ausmass wohl schon lange nicht mehr gegeben hatte. Nach etwas mehr als zehn Minuten stand es bereits 2:2 auf dem Musterplatz, aber fangen wir von vorne an. Seengen startete das Spiel direkt mit einem Torschuss vom Anspielpunkt, der aber keine Gefahr brachte. Das Heimteam drückte die Gäste aus Muri jedoch geschickt in die eigene Hälfte, wo diese bereits früh zu Ballverlusten gezwungen werden sollten. Nach einem Befreiungsschlag kamen die Gäste dann aber zu einem aussichtsreichen Freitoss aus knapp 25 Metern. Gashi hatte sich den Ball zurecht gelegt und schoss den Ball hoch über die Mauer. Manch einer sah den Ball wohl schon über dem Tor, doch wie ein nasser Sack fiel der Ball aus dem Abendhimmel herab und landete unhaltbar im Tor der Seenger! Da hätte wohl selbst C. Ronaldo applaudiert. Praktisch im Gegenzug konnte das Heimteam reagieren. Nach einem perfekt getretenen Eckball von Joel Halbeisen lief Andrä in der Mitte in den Ball und versenkte ihn mit dem Fuss zum 1:1. Das Spiel begann also wieder von vorne. Ein erneuter Freistoss in der zehnten Minute brachte dann wiederum Gefahr im Seenger Strafraum, die sich heute extrem stümperhaft bei gegnerischen Standards anstellten. Nachdem das Heimteam den Ball nicht klären konnte, versenkte Weiss die Kugel zum 2:1 für Muri. Doch auch dieses Mal reagierte das Heimteam blitzschnell: Nach einem tollen Solo über rechts von Joel Halbeisen, fand der Ball über Wüthrich den Weg zu Nico Gautschi, der flach zum erneuten Ausgleich treffen konnte. Was für eine Startphase, vier Tore in 12 Minuten! Danach beruhigte sich das Spiel etwas, doch die Probleme der Seenger bei gegnerischen Standards blieben. So auch in der 25. Minute: Nach einem seitlichen Freistoss segelte der Ball bis auf den zweiten Pfosten, wo Nrecaj das Kopfballduell gegen Hungerbühler gewann und zum dritten Mal die Gäste in Führung brachte. Seengen machte zwar weiterhin das Spiel, die drei unnötigen Gegentore nagten aber sichtlich an der Moral der Seetaler. So kam es kurz vor der Halbzeit noch dicker, als Tafa erneut nach einem seitlichen Freistoss zum 4:2 treffen konnte. Dieses Mal hatte der junge Hauser viel zu nachlässig verteidigt. Glücklicherweise hatte das Heimteam einen blendend aufgelegten Joel Halbeisen in ihren Reihen, der nach einem sehenswerten Solo über rechts erneut den schnellen Anschlusstreffer erzielen konnte. Somit endete die sehr turbulente 1. Halbzeit mit einem Spielstand von 3:4.

In der zweiten Halbzeit musste der ältere der beiden Gautschi-Brüder dann angeschlagen passen, für ihn betrat mit Baumann ein weiterer Stürmer das Spielfeld. Seengen war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und kam durch Andrä (48′), Wüthrich (50′) und Joel Halbeisen (53′) zu diversen Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Auch ein spektakulärer Weitschuss von Wüthrich konnte der Goalie von Muri mirakulös aus dem Winkel kratzen. 25 Minuten vor Schluss versuchte es Munera dann noch mit einem Systemwechsel, es musste endlich der verdiente Ausgleich her! Doch es kam völlig anders: In der 67. Minute war es erneut Gashi, der einen Freistoss gefährlich aufs Tor brachte. Zwar konnte Fischer den Schuss und auch den Nachschuss parieren, da seine Hintermannschaft ihn jedoch völlig im Stich liess, konnte Rüttimann es noch ein drittes Mal versuchen und traf zum 5:3. Nur eine Minute später machte Weiss mit dem 6:3 dann den Deckel drauf. Muri nahm die drei Punkte aus Seengen mit nach Hause.

Sechs Gegentore – fünf davon nach Standards. Eindeutiger kann sich ein Mangel fast nicht darstellen, jedoch weiss man jetzt auch, wo die Schrauben wieder angezogen werden müssen. Bereits heute Abend kommt es gegen den FC Niederwil zum Nachholspiel des 1/16-Final des Aargauer Cups! Anpfiff ist um 20:00 auswärts in Niederwil. Hopp Seengen!

In diesem Heimspiel wurde Joel Halbeisen von den Zuschauern zum „Man of the Match“ gewählt. Wir bedanken uns recht herzlich bei seinem Hauptsponsor Roger Halbeisen, sowie bei allen, die bei der Wahl ihre Stimme abgegeben haben. Der nächste „Man of the Match“ wird im Heimspiel gegen den FC Neuenhof 1 gekürt!

Startaufstellung:

Nächstes Spiel:
Samstag, 30. September 2017 um 18:00 Uhr. Gegner ist der FC Brugg 1.

Hauptsponsoren:

Co-Sponsoren: