Matchbericht SC Seengen1 vs. FC Brugg 1

3. Liga – Gruppe 2 – 12. Mai 2018

SC Seengen vs. FC Brugg 1:5 (1:3)

Tore: 0:1 Marco Kistler (4′), 0:2, 0:3 Hakan Sinani (17′, 20′), 1:3 Damian Wüthrich (41′), 1:4 Hakan Sinani (54′), 1:5 Peter Daniel Gerber (92′)

Die Achterbahnfahrt des SC Seengen geht auch im achten Spiel der Rückrunde munter weiter. Diesmal zeigte die Tendenz wie bereits in Muri steil nach unten, nach 20 Minuten lagen die Seetaler bereits mit drei Toren zurück, das Trainerteam um Munera und Strebel war bedient. Die Startelf wurde gehörig durchgewirbelt, nachdem die Verletzungshexe auch diese Woche wieder zugeschlagen hatte. Neben dem seit Oktober verletzten Andrä fielen mit Zurlinden, Strebel, Ramani, Joel Gautschi und Joel Halbeisen fünf weitere potentielle Spieler der ersten Elf aus. Dies wirkte sich deutlich auf das Spiel des Heimteams aus, es gab viele Fehlpässe und Stockfehler, woraus die Gäste aus Brugg Kapital zu schlagen wussten. Bereits nach vier Minuten traf Kistler nach einem solchen Ballverlust im Mittelfeld zum 1:0. Nachdoppeln konnte Sinani mit seinem ersten Treffer in der 17. Minute nach einem Eckball, nur drei Minuten später schnürte dieser sogar den Doppelpack und vollendete eine Passstafette zum 3:0. Die Anfälligkeit bei Eckbällen war nichts Neues bei den Seengern, auch die allgemeine Passivität vor dem dritten Treffer der Brugger glich dem zweiten Treffer des FC Muri aus der vergangenen Woche aufs Haar. Gewisse Fehler ziehen sich leider schon durch die ganze Saison, ohne dass sie abgestellt oder verbessert werden konnten. Munera sah sich durch die frühen drei Gegentore gezwungen, zu reagieren. Die eingewechselten Spieler brachten kurzzeitig zwar etwas frischen Wind ins Spiel, konnten vor allem in der zweiten Halbzeit den Karren aber nicht mehr herumreissen. So kam Seengen kurz vor dem Pausentee noch zum Anschlusstreffer durch D. Wüthrich auf Vorarbeit von Hungerbühler.

Wer ein ähnliches Comeback wie gegen Bremgarten erwartet hatte, wurde nach zehn Minuten eines Besseren belehrt. Sinani erzielte in der 54. Minute seinen dritten Treffer am heutigen Tag, erneut ging ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld dem Tor voraus. Die zweite Halbzeit hatte dann erneut erschreckende Ähnlichkeit mit der zweiten Halbzeit beim FC Muri aus der Vorwoche. Zwar kam das Heimteam durch einen Freistoss von Hungerbühler (61′) und einen Kopfballabschluss von Dössegger (63′) noch kurzzeitig zu kleinen Torchancen, die letzten 25 Minuten plätscherten dann allerdings nur noch vor sich hin. Brugg wollte nicht und Seengen konnte nicht mehr machen. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Gerber, der noch das 5:1 für die Gäste erzielte und damit das Endresultat besiegelte.

Wenn es etwas Positives an diesem Abend gab, dann dass Würenlingen im Kellerduell gegen Mutschellen nicht gewinnen konnte. Nach dem Unentschieden der Konkurrenten können die Seenger einen Vorsprung von drei Punkten wahren, die Leistungskurve muss aber schnellstens wieder nach oben zeigen, will man nicht in den letzten fünf Spielen doch noch unter den Strich rutschen! Eine erste Chance bietet sich am Mittwoch, wenn man in Neuenhof zu einem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten antritt.

Aufstellung:

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den 16. Mai 2018 in Neuenhof statt. Gegner ist der FC Neuenhof 1.

Hauptsponsoren:

Co-Sponsoren: